Der „Salonkommunismus“ ist ein offenes Diskussionsangebot für linke Theorie und Praxis, zu dem wir alle Interessierten herzlich einladen. Mit den Veranstaltungsreihen wollen wir regelmäßige Selbstbildung in entspannter Atmosphäre ermöglichen und damit ein Grundlage für politische Arbeit in emanzipatorischer Absicht schaffen. Das ganze is nicht als Expertenrunde oder Uni-Seminar gedacht, sondern als eine gemütliche Gelegenheit für solidarische Streits und radikale Kritik.

Kommt vorbei, bringt Kuchen, Ideen und Streitlust mit! Wir treffen uns immer um 15:00 Uhr im Wohnzimmer im Südviertel. Wenn ihr nicht genau wisst wie ihr das findet, aber auch wenn ihr mehr wissen wollt über unsere Arbeit als offene linke Basisgruppe, Fragen, Kommentare oder Anregungen für zukünftige Themen habt, schreibt uns einfach!

Bisherige Themen:

Januar/Februar 2015: Captalism, Crisis & Blockupy
Juni/Juli 2015: Arbeit nervt!
Januar/Februar 2016: History is unwritten – Linksradikale Bewegungsgeschichte in der BRD
März/April 2017: Unsicherheit, Angst und Solidarität